Anzeige
Anzeige

Kultur als ein Schlüssel zur Inklusion: Aus einem ehemaligen Firmengebäude entsteht die Kulturfabrik KUFA

Aktuelles

Langsam nimmt sie Konturen an. In der Ohmstraße 3 entsteht derzeit die Kulturfabrik, kurz KUFA. Das einstige Firmengebäude soll nach seinem Umbau ab Herbst 2019 zum Ort für inklusive Kulturarbeit werden. Zu einer Begegnungsstätte zum Proben, Tanzen, Malen, Experimentieren und Denken für Menschen mit und ohne Behinderung. Die FN sprach mit Harald Rink, Projektleiter für inklusive kulturelle Bildung und Kulturarbeit, über die Entstehungsgeschichte, das Spendenprojekt „99 Stühle“ und die bereichernde Erfahrung inklusiver Kulturarbeit…

Den kompletten Artikel gibt’s in der FN-Dezember-Ausgabe zu lesen!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz
Zurück zum Seitenanfang