Anzeige
Anzeige

Der Biss in die „Bambergerin“ – ein kleiner Luxus! Johannes Storath verzaubert mit Pralinen und Schokoladen die Domstadt

Aktuelles
Johannes Storath

Als der spanische Eroberer Hernán Cortés bei den Azteken die erste Schokolade seines Lebens schlürfte, verzog er angewidert ob dieses herben Geschmacks seinen Mund. Und ein Zeitgenosse urteilte über die „Xocoatl“ böse: „Sie scheint eher ein Getränk für Schweine zu sein als für die Menscheit!“ Jahrhunderte später sind solche alten Geschichten längst vergessen. Johannes Storath, Chef der Schesslitzer Manufaktur Storath Chocolatier, hat aus bester Schokolade mit Liebe und Leidenschaft längst den „kleinen Luxus“ gemacht. Seine handgemachten Pralinés und edlen Schokoladen sorgen seit Jahren für wahre Geschmacksexplosionen nicht nur auf Bamberger Zungen. Der FN verriet der Schoko-Magier seine süßesten Geheimnisse – wie den Biss in die „Bambergerin“…

Den kompletten Artikel gibt‘ in der FN-Dezember-Ausgabe zu lesen!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz
Zurück zum Seitenanfang