Anzeige
Anzeige

Ein Feuerwerk ungewohnter Töne: Trotz Corona ein internationales Line-up beim Festival FK:K IV vom 4. bis 15. September

Aktuelles
Felix Forsbach (links) und Jérémie Gnaedig

FK:K – das sieht auf den ersten Blick nach nackten Tatsachen aus. Ja, wäre da nicht der Doppelpunkt. Hinter dem etwas provokanten Kürzel verbirgt sich Bambergs gewagtestes Kunstprojekt – Franz KAfkA: Kesselhaus. Schon zum vierten Mal werden vom 4. bis 15. September zahlreiche Musiker/innen und Bands aus aller Welt mit einem Feuerwerk ungewohnter Töne die Domstadt (aber auch Nürnberg) aufhorchen lassen. Die FN spitzte vorab im Interview mit Festivalmachern Jérémie Gnaedig und Felix Forsbach die Ohren…

Den kompletten Artikel gibt’s in der FN-September-Ausgabe zu lesen!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz
Zurück zum Seitenanfang