Anzeige
Anzeige

„Ein einmaliges Konzert, das es in der Art noch nicht gab“ – Die Bamberger Klezmertage feiern zehnjähriges Jubiläum

Bamberg Live

Ihr Anfang liegt zwischen dem Ende des Spätmittelalters und dem Beginn der Neuzeit. Um das 15. Jahrhundert entstand in Europa die jüdische Volksmusik-Tradition Klezmer. Benannt wurde sie nach den Musikern, den Klezmorim. Im Verlauf der Jahrhunderte entwickelte sich die weltliche, vor allem instrumental geprägte Musik, weiter. In den vergangenen Jahrzehnten kamen zusätzlich Einflüsse anderer Musikrichtungen hinzu. So gibt es neben traditioneller Klezmer-Musik mittlerweile auch Klezmer mit Jazz-Elementen und Samba-Rhythmen. Wie vielfältig Klezmer ist, das werden die Bamberger Klezmertage am Freitag, 15. März und Samstag, 16. März beweisen. Dann wird das Festival sein zehnjähriges Bestehen mit zwei besonderen Konzerten feiern. Die Fränkische Nacht sprach mit Klezmertage-Gründer und Organisator Albert Herrnleben über das Jubiläums-Programm, die Entstehungsgeschichte sowie den Erfolg des Festivals.

Das ganze Interview finden Sie in der FN-März-Ausgabe!

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
wpDiscuz
Zurück zum Seitenanfang