Anzeige
Anzeige

Classic Jethro Tull: Martin Barre & Band

Bamberg Live

Vor über 40 Jahren war Jethro Tull einer der Wegbereiter des „Progressive Rock“, Alben wie „Aqualung“ schrieben Musikgeschichte, verkauften sich millionenfach – und verlangten den Künstlern das Äußerste ab: Die musikalischen Ideen von Bandgründer und Frontman Ian Anderson sind oft schwierig zu spielen, weshalb er ständig auf der Suche nach den besten Musikern war: fast 30 von ihnen spielten seit 1967 in der Band.

Einzige Konstante neben Anderson ist der Gitarrist Martin Barre, der kurz nach der Gründung zu Jethro Tull stieß und auch bei den legendären Live-Spektakeln der Ruhepol war. Während die anderen in Fantasierollen und Kostümen über die Bühne tobten, spielte Barre ungerührt seine Soli. Zahlreiche Auszeichnungen haben die ihm eingebracht, 1988 schließlich den Grammy für das Jethro-Tull-Album „Crest of a Knave“.
Nachdem die Band eine längere Pause einlegt, stellte Barre eine neue zusammen, um sich selbst zu covern: Vor allem will er wieder die Klassiker auf die Bühne bringen, die in den letzten Jahren nur selten zu hören waren. Mit dabei im Line-up ist der Bassist Jonathan Noyce, einer der vielen Ehemaligen von Jethro Tull.  -aph-
Di. 22.10., 20 Uhr, Live-Club, Obere Sandstraße 7

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
wpDiscuz
Zurück zum Seitenanfang