Anzeige
Anzeige

British Hard-Rock von Maiden Unleashed und Widefake, am 1. Dezember im Live-Club

Veranstaltungstipps

Über die zeitlose Pracht und Mächtigkeit britischen Hardrocks können auch ein verwirrender Brexit und eine strauchelnde Theresa May nicht hinwegtäuschen. Zeit wird’s umso mehr, mal wieder ein pumpendes Kraftpaket melodischen Inselrocks auf die Bretter zu schicken und einfach genussvoll das Haupt dazu zu schütteln. Mit den erdigen Klängen der klassischen Hardrock-Ära und der donnernden Melodik der New Wave Of British Heavy Metal huldigen zwei fränkische Formationen den britischen Originalen der besten musikalischen Rockzeiten des Königreichs. Wildefake reimt sich nicht nur auf den Namen des Originals sondern begeht auch augenzwinkernd den Selbstverrat, mit leidenschaftlichem Vorsatz ausschließlich Songs von Whitesnake zu „faken“. Die unverkennbare optische Nähe des Bandlogos zu dem der klassischen Whitesnake aus den frühen 1980er Jahren präzisiert die musikalische Ausrichtung: Widefake geben diesen herrlich bluesrockigen, handgemachten Whitesnake-Songs mit dem kraftvollen, melodischen Gitarren-Doppel und dem tragenden, „fetten“ Hammond-Orgelsound den Vorzug. Die Musiker von Maiden unleashed Carsten Müller, Marco Müller, Johannes Kalenda und Michael Bilic (der früher in der populären Prog-Metal-Band Jesters March die Saiten zupfte) starten völlig befreit mit ihren beiden Sängern durch. -tim-

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
wpDiscuz
Zurück zum Seitenanfang