Anzeige
Anzeige

Der Stern von Indien – Regie: Gurinder Chadha

Kino und Film

1947 wird Lord Mountbatten vom britischen König beauftragt, vor Ort sicherzustellen, dass Indien reibungslos unabhängig wird. Der Lord zieht mit seiner Familie in einen Amtssitz mit Dienerschaft, darunter auch der junge Hindu Jeet Kumar und dessen Liebe, Aalia Noor. Während Mountbatten über das unabhängige Indien und die Teilung in einen hinduistischen und einen muslimischen Teil verhandelt, kommt es zwischen den Hindus und den Moslems zu Konflikten: Der als Held verehrte Gandhi und der Nationalkongress wollen einen Einheitsstaat, Muhammad Ali Jinnah, Repräsentant der muslimischen Minderheit, will einen neuen islamischen Staat Pakistan… (ab 10.8. im Odeon)

„Eine Mischung aus grob gezeichneter Politik, kraftvollen historischen Bildern und einer etwas unterentwickelten romantischen Geschichte.“ Empire UK

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
wpDiscuz
Zurück zum Seitenanfang