Anzeige
Anzeige

Von Bamberg zur Oscarverleihung: 28. Bamberger Kurzfilmtage enden mit Überraschung

Bamberg News
Performance, Kunst und Live Musik im Kurzfilmclub

Mit einem neuen Besucherrekord endeten am Wochenende die 28. Bamberger Kurzfilmtage. Fast 6000 Besucher kamen zum einwöchigen Filmfest. Für eine besondere Überraschung sorgte die Vergabe des Publikumspreises. Das in Kenia spielende Filmdrama „Watu Wote“ von Katja Benrath (Hamburg Media School) erhielt nicht nur den „Bamberger Reiter“ des Publikums, sondern ist auch bei den diesjährigen Academy Awards am 04. März in Los Angeles für den Oscar nominiert. Gleichzeitig entstand die Produktion unter Bamberger Beteiligung. Jonas Rosen aus Bamberg übernahm beim Filmdreh in Kenia die Produktionsleitung. Er nahm am Samstag im Rahmen der Preisverleihung den Publikumspreis entgegen.

Und noch ein Bamberger gewann einen Preis: Christian Beyer konnte mit seinem Dokumentarfilm „Ernten was man sät“ über den Bamberger Selbsterntegarten den Regionalfilmpreis gewinnen. Bei der Fachjury setzte sich das packende Kammerspiel „All the tired horses“ des Wiener Regisseurs Sebastian Mayr als „Bester Kurzspielfilm“ durch. Der metaphorisch phantasievolle Animationsstreifen „The man is big“, der derzeit in New York lebenden Filmemacherin Anna Bergmann, wurde mit dem Preis als „Bester Animationsfilm“ ausgezeichnet. Maximilian Conway von der Filmuniversität Potsdam erhielt für seinen liebevollen dokumentarischen Blick auf einen jungen Wrestler den Preis als „Bester Dokumentarfilm“. Ein Leben in neun Minuten darstellen – einfallsreich und humorvoll schaffte dies der Animationsfilm „PIX“ von Sophie Linnenbaum. Die junge Regisseurin aus Potsdam wurde von den Jugendjuroren dafür mit dem „Preis der Jugendjury“ ausgezeichnet. Der Animationsfilmerin Julia Ocker gelang ein ganz besonderes Kunststück. Nach der Auszeichnung 2015 für „Zebra“ konnte sie das Kinderpublikum in Bamberg erneut begeistern. Sie erhielt mit ihrem neuen Streifen „Ameise“ auch dieses Jahr den Preis für den „Besten Kinderfilm“. Zu einem echten Publikumserfolg entwickelte sich die Filmschau „Bamberg in historischen Filmaufnahmen“ in der Stadtbücherei. Über 800 Zuschauer zählten die Veranstalter dort. Eine Wiederholung der Filmschau ist geplant. (PM)

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
wpDiscuz
Zurück zum Seitenanfang