Anzeige
Anzeige

Weinfachhandel Scharfenberg: 20 Winzer aus 5 Ländern – Rekordbesuch bei der Hausmesse

Aktuelles

„In vino veritas“, das wussten schon die alten Römer. Und dass im Wein die geschmackliche Wahrheit liegt, davon konnten sich auf der traditionellen Hausmesse der Weinhandlung Scharfenberg am 3. Mai mehr als 200 Liebhaber des edlen Trunkes überzeugen.

Längst hat sich die Hausmesse zu einem gesellschaftlichen Ereignis im eigentlich als Bierstadt bezeichneten Bamberg entwickelt. Sehen und gesehen werden, Freunde und Bekannte treffen, sich über neue Weintrends informieren, das eine oder andere Gläschen trinken und vor allem durch Probieren den Tropfen finden, den man auch gerne zuhause auf der Terrasse oder bei einem guten Essen trinkt – das alles macht die Hausmesse zu einem runden Genuss.

20 Winzer aus fünf Ländern (Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien und Rumänien) präsentierten diesmal ihre Weine, darunter zwei neue. Silvaner und Grauburgunder aus Franken, weißer Burgunder aus Rheinhesssen, Riesling aus der Pfalz, Lagrein aus Südtirol, Barolo aus Piemont, Brunello aus der Toskana, Merlot aus Malpere, Chardonnay aus Aurelia, Tempranillo aus Navarra – die Auswahl war an diesem Abend riesig, die Preisspanne lag von knapp 5 Euro bis rund 70 Euro die Flasche.

Abgerundet wurde der Weingenuss durch edle Brände, Liköre und Whiskeys aus Bayern, die in der Bar des Hauses serviert wurden – und reißenden Absatz fanden. Marcel Scharfenberg, Junior-Chef der Weinhandlung, wirkte gegen Ende der Veranstaltung ein wenig erschöpft, aber glücklich. „Mit so vielen Besuchern habe ich nicht gerechnet, aber der Zuspruch freut mich – und wir haben das Ding gerockt!“

Thomas Pregl

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz
Zurück zum Seitenanfang