Anzeige
Anzeige

Völlig abgedreht! Der Berliner Andreas Gockel dreht Doku über den Bamberger Club „Sound-n-Arts“

Aktuelles
Das Team vom "Sound-n-Arts" während der Dreharbeiten

Wenn man vom gemeinen „Clubberer“ spricht, meint man gewöhnlich die Anhänger des Nürnberger Traditionsvereins. Clubberer können aber auch Menschen in der Domstadt sein, die hier in Bamberg die vielfältige Clubszene zum Abtanzen, Zuhören und Leute kennen lernen nutzen. Ausgerechnet ein Großstadtfilmer hat sein Herz, sein Auge und seine Kamera für diese ganz spezielle Szene entdeckt. Sieben Tage und sieben Nächte verbrachte der Berliner Kameramann Andreas Gockel im „Sound-n-Arts“. Und er hat alles abgedreht, was ihm vor die Linse kam – vom Prüfen des Kasseninhalts, über Live-Gruppen, mittelgroße Dramen wegen der unsicheren Mietsituation bis hin zu bierseligen Abstürzen. Heraus kam ein spannender Film – „Eine Woche im Club“. Filmpremiere ist am 15. Oktober im Lichtspiel-Kino. Die FN spulte mit Gockel schon mal seine Eindrücke ab…

Den kompletten Artikel gibt’s in der FN-Oktober-Ausgabe zu lesen!

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
wpDiscuz
Zurück zum Seitenanfang