Anzeige
Anzeige

Mit „Kapitän Holz“ durch die Pandemie: Auftritt in Seniorenheim

Aktuelles

Als „Kapitän Holz“ durchpflügt der Bamberger Songwriter, Saxophonist und Stimmungsmacher Johannes Montag mit seinem Musikdampfer alle Hiphop-, House-, Soul-, Blasmusik und Schlagermeere der Welt. In seiner niederbayrischen Wahlheimat nahm die fränkische Landratte nun auch die betagten Fans des dortigen Seniorenheims in Geisenhausen mit auf die Reise.

„Kapitän Holz“ heizte in einem halbstündigen, coronagerechten Konzert zusammen mit seinem Begleiter „Robby Rob“ (Robert Weindl) an der E-Gitarre den Bewohnern mit Oldies und auch eigenen Stücken mächtig ein. Diese freuten sich über die Abwechslung, wippten und klatschten an den Fenstern gerührt mit. „Es sollte ein Zeichen in schweren Zeiten sein“, so Montag.

Der Künstler hatte zuvor unter dem Motto „Glaube, Liebe, Hoffnung“ zu einer generationsübergreifenden Aktion in Pandemiezeiten aufgerufen. Seine Bitte an die mitmachenden Kinder lautete, Sterne, Herzen und Anker zu entwerfen und sie auf Birkenholz-Scheiben anzubringen. Zusammen mit handgeschriebenen Briefen übergab Montag die Präsente an rund 120 Bewohner zweiter Seniorenheime im Landkreis Landshut. „Die Briefe und der Auftritt unseres Kapitän Holz hat unseren Bewohnern wirklich das Herz geöffnet“, so ein Heimleiter.

Thomas Pregl

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz
Zurück zum Seitenanfang