Anzeige
Anzeige

Kommissar Fleischer – Am 15. April strahlt die ARD den 4. Franken-Tatort „Ich töte niemanden“ mit Andreas Leopold Schadt aus

Aktuelles
Foto: Alan Ovaska

Nach der Tagesschau am Sonntagabend muss es schnell gehen. Für den Gang auf das stille Örtchen und das Füllen des Seidla verbleiben gerade 32 Sekunden. So lange dauert der Vorspann für den „Tatort“ mit der Doldinger-Musik, den zwei Augen, von denen eins im Fadenkreuz fixiert wird und dem rennenden Mann, über den sich ein Fingerabdruck legt. Und dann, ja dann wird seit fast 38 Jahren zur besten Prime Time totgeschlagen und ermordet. Über 2200 Leichen pflastern den Erfolgsweg des erfolgreichsten TV-Krimis aller Zeiten. Millionen Zuschauer hoffen 90 Minuten darauf, dass einer der bisherigen 102 Ermittler, viele davon Im Team, dem Bösen letztendlich keine Chance lassen. Wenn am 15. April die ARD ihren Franken-Tatort „Ich töte niemanden“ ausstrahlt,  ist Schadt als Kommissar Sebastian Fleischer bereits das vierte Mal dabei. Die FN verhörte den waschechten Franken gnadenlos – und entlockte ihm manches Geständnis…

Den kompletten Artikel gibt’s in der FN-April-Ausgabe zu lesen!

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
wpDiscuz
Zurück zum Seitenanfang