Anzeige
Anzeige

Das größte Grundgesetz an deutschen Schulen: „Sprayer Alex“ zaubert Artikel 1 an die „Rückert“

Aktuelles
Foto: Thomas Pregl

Coburg. So viel Grundgesetz gibt es wohl an keiner Schule in Deutschland. Innerhalb von vier Tagen zauberte „Sprayer Alex“ (Reuther) den Artikel 1 „Die Würde des Menschen ist unantastbar!“ auf die 56 Quadratmeter große Turnhallenfront der Coburger Rückert-Mittelschule, eingerahmt von einem lächelnden Bundesadler und „Fritze“ (Rückert), dem Namensgeber der altehrwürdigen Lehranstalt. Rekordverdächtig. Lehrerinnen und Lehrer, Schüler und Schülerinnen zeigen sich von der Graffiti-Kunst begeistert.

Als „Sprayer Alex“ vor einigen Tagen auftauchte und mit seiner großflächigen Sprayaktion begann, beschlich doch den einen oder anderen Pennäler Zweifel, ob es da mit rechten Dingen zugehe. Vereinzelt wurde sogar gefragt, ob man nicht die Polizei holen müsste. Das Missverständnis klärte sich schnell auf – und staunend verfolgten die Schüler und Schülerinnen, wie der Mann mit dem Stoppelbart gekonnt und ohne Schablone mit Hilfe der linken Hand, über 80 Spraydosen und unterschiedlichen Spraydüsen die 25,7 Meter lange und 2,2 Meter hohe Turnhallenwand in ein künstlerisches Monument anlässlich 70 Jahre Grundgesetz verwandelte.

Die Idee für diese Aktion hatte Konrektor Sebastian Müller, der in seiner Freizeit auch schon mal den Pinsel über die Leinwand gleiten lässt. Müller: „Mit dieser Aktion setzen wir wir ein buntes und auffallendes Zeichen für unsere Demokratie!“ Ähnlich äußerte sich Rektor Norbert Trütschel: „Wir haben viele Flüchtlingskinder aufgenommen und zurzeit auch eine Übergangsklasse. Dass hier Kinder unterschiedlicher Nationen zur Schule gehen, wird durch das farbenfrohe Graffiti und den Verweis aufs Grundgesetz deutlich gemacht!“ Finanziert wurde das Vorhaben vom Elternbeirat, dem Förderverein und dem Bildungsbüro der Stadt Coburg.

Thomas Pregl

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz
Zurück zum Seitenanfang