Anzeige
Anzeige

„Des bassd scho“ mit dem Bamberger Helau! – Obernarr Pius Schiele über die „fünfte Jahreszeit“ und den Faschingsboom in Franken

Bamberg Live

Der Franke ist vom Glück geküsst. Er lebt in einem Paradies, in dem Bratwürste und knusprige Schäuferla vom rotweißen Himmel regnen. In den Flussbetten von Main, Regnitz, Pegnitz und Wiesent scheinen statt Wasser nur Gerstensaft und köstlicher Wein zu fließen. Der Franke hätte allen Grund zum Jubeln. Doch Ekstase oder Begeisterungsfähigkeit scheinen ihm völlig abzugehen. Zu mehr als einem „ Des bassd scho“ oder einem „Des hät ich jetzt ned erwartet“ ist der Franke nicht fähig. Und ausgerechnet dieser Menschenschlag kann Fasching? Ja! Und wie! Der BRK-Rosenmontagsball in Bamberg war schon nach vier Wochen komplett ausverkauft. Über 30 000 Menschen werden den Zug am Veilchendienstag verfolgen. Und „Fasching in Franken“ ist mit fast 4 Millionen Zuschauern der Quotenrenner des Bayerischen Rundfunks. Die FN ging mit Pius Schiele, dem Präsidenten des BRK-Elferrates, in die Bütt – und warf statt Kamelle einen Blick auf das närrische Treiben…

Den kompletten Artikel gibt’s in der FN-Februar-Ausgabe zu lesen!

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
wpDiscuz
Zurück zum Seitenanfang