Anzeige
Anzeige

Goodbye Christopher Robin – Regie: Simon Curtis

Kino und Film

Nachdem A. A. Milne im Ersten Weltkrieg gedient hat, kehrt er zu seiner Frau Daphne zurück. Wenig später kommt ihr Sohn Christopher Robin zur Welt. Der Junge liebt es, mit seinen Stofftieren zu spielen. Da Milne ihm dabei oft Gesellschaft leistet, wird der Schriftsteller zu einem Buch inspiriert, über Christopher Robin und seine Plüschfreunde. Das neue Werk wird zu einem Erfolg und von fast jedem Kind in Großbritannien geliebt. Doch der Ruhm hat auch seine Schattenseiten und die Familie muss lernen, damit umzugehen. (ab 07.06. im Odeon)

„Eine geistreiche und berührende Vater-Sohn-Geschichte. Und in deren Zentrum: das aufsehenerregende Debüt von Will Tilston.“ Empire UK

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz
Zurück zum Seitenanfang