Anzeige
Anzeige

Oberbürgermeister Starke startet www.stiftung-weltkulturerbe.de

Bamberg News
Gaben den Startschuss für die neuen Internetseite Stiftung weltkulturerbe: Oberbürgermeister Andreas Starke, Andreas Fischer (medienreaktor), Claudia Schelbert (Stiftungsmanagement) und Stiftungsreferent Bertram Felix. Foto: Stadt Bamberg

Neue Homepage bietet vielfältige Informations- und Spendenmöglichkeiten. Die Stiftung Weltkulturerbe Bamberg stellt sich interessierten Bamberger Bürgern und Gönnern, Besuchern und Liebhabern der Welterbestadt mit einem neuen „Outfit“ vor. Oberbürgermeister Starke hat – in Personalunion als Vorsitzender des Vorstandes der Stiftung Weltkulturerbe Bamberg – mit einem „Klick“ im Rathaus Maxplatz symbolisch die neue Internetseite für die Öffentlichkeit gestartet.

Die Stiftung Weltkulturerbe Bamberg bewahrt die Geschichte, belebt die Gegenwart und gestaltet die Zukunft! Unter diesem Motto findet der Internetnutzer künftig auf www.stiftung-weltkulturerbe.de aktuelle und allgemeine Informationen über die Stiftung – wie etwa die jährlichen Preisverleihungen, Benefiz- und andere Veranstaltungen –, aber natürlich auch alles Wissenswerte über die Stiftung selbst, den Vorstand und das Kuratorium sowie ihre Stiftungszwecke. Besonders ins Auge fallen die Seiten des Bautagebuchs über die Sanierung der ehemaligen Klosteranlage Michaelsberg und die Spendenseiten unter anderem mit einer Auswahl an Pflanzenbildern des „Himmelsgartens“.

Das Bautagebuch zeigt stets aktuelle Bilder der Großbaustelle Michaelsberg. Momenteindrücke der vier verschiedenen Live-Webcams. Ein 3-D-Rundblick vom Kircheninnern vor der Sanierung runden die Infos über die höchstgelegene Baustelle Bambergs ab.

Die Rubrik „Ihre Spende“ informiert über exklusive Spendenmöglichkeiten für die Förderung von Kunst und Kultur in Bamberg, insbesondere im Bereich Denkmalpflege. Die Stiftung Weltkulturerbe Bamberg sammelt vor allem Spenden für ihr „Leuchtturmprojekt“: die noch Jahre dauernde Sanierung der Klosteranlage und der Kirche St. Michael. Potentielle Spender können beispielsweise durch das Anklicken eines Pflanzenmotivs aus dem „Himmelsgarten“ die Sanierung der einzigarten Deckenmalerei unterstützen. Zur Auswahl stehen verschiedene Pflanzenbilder z.B. für 50, 100, 150, 200, 250 oder 300 Euro – der Spendenbereitschaft sind also keine Grenzen gesetzt. Ab einer bestimmten Höhe erwartet die Gönner zudem ein kleines Dankeschön. Alle Bamberg-Liebhaber sind aufgerufen, sich durch die neue Homepage zu klicken und sich überraschen zu lassen. (PM)

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
wpDiscuz
Zurück zum Seitenanfang