Anzeige
Anzeige

„Das Kribbeln im Sand wächst“ – Vorbereitungen zur 68. Sandkerwa vom 23.-27. August laufen auf Hochtouren

Bamberg News
Simone Franke und Horst Feulner bei der Pressekonferenz am 12. Juli - Foto: FN

Nachdem die traditionelle Sandkerwa ein Jahr Zwangspause eingelegt hat, laufen die Vorbereitungen zur „Wiederauflage“ auf Hochtouren. Zum ersten Mal veranstalten der Bürgerverein IV. Destrikt und die Stadt Bamberg das Fest gemeinsam. In einem Pressegespräch am 12. Juli informierten Prokuristin Simone Franke und Geschäftsführer Horst Feulner über den aktuellen Stand der Dinge. Neu ist vor allem, dass es gelungen ist, mehrere Sponsoren an Land zu ziehen, die einen nicht unherheblichen Beitrag zur Finanzierung des größten Bamberger Volksfestes leisten. Der Charakter der Traditionskirchweih soll sich aber nicht verändern. „Alle Stände sind vergeben“, freut sich Simone Franke: „Das Sandgebiet wird zum Festgebiet.“ Rings um die Elisabethenkirche werden wieder eine Vielzahl an Bars und Sitzflächen entstehen, bunte Wipfel die Straßenzüge und Gässchen zieren. Die Sandkerwa möchte weiterhin auf charmante Art und Weise Tradition und Vergnügen verbinden. Auch auf das traditionlle Fischerstechen oder den Hahnenschlag können sich die Besucher wieder freuen. Um den Fortbestand der Sandkerwa auf Dauer zu sichern, appellieren die Veranstalter an die Besucher, sich ein Festabzeichen zu kaufen. Der Vorverkauf startet am 30. Juli. Bis zum Montag, 20.8., ist es zum Vorzugspreis von 3,- EUR erhältlich, dann für 4,- EUR. VVK-Stellen sind u.a. der Kartenkiosk Bamberg, das Kaufhaus Karstadt oder die Rathaus Infothek. Das genaue Programm zur Sandkerwa findet man ab Anfang August im FN-Veranstaltungskalender.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz
Zurück zum Seitenanfang