Anzeige
Anzeige

Pfingstausstellung auf der Giechburg

Aktuelles
Traditionelle Pfingstausstellung auf der Giechburg: Künstlerinnen und Künstler aus der Region können am 29. April ihre Werke im Bergfried abgeben.

Der Landkreis Bamberg veranstaltet – vorbehaltlich möglicher Einschränkungen durch die Corona-Pandemie – in diesem Jahr wieder seine traditionelle Pfingstausstellung auf der Giechburg. Von Pfingstsamstag, 22. Mai bis Sonntag, 27. Juni werden im Bergfried Gemälde, Skulpturen, Schnitzereien und mehr von heimischen Künstlerinnen und Künstlern präsentiert.

Damit die Besucher auch dieses Jahr wieder ein breites Spektrum heimischer Kunst bewundern können, sind bereits heute alle Künstlerinnen und Künstler aus der Region Bamberg herzlich eingeladen, sich den Abgabetermin für ihre Werke vorzumerken:

Donnerstag, 29. April, 13 bis 19 Uhr im Bergfried der Giechburg Scheßlitz.

Unter Einhaltung erforderlicher Corona-Schutzmaßnahmen kann es gegebenenfalls zu längeren Wartezeiten kommen. Zu beachten sind in diesem Jahr zudem die geänderten Modalitäten bezüglich der Anmeldung zur Pfingstausstellung. Um unnötig langen Kontakt während der Anlieferung zu vermeiden, ist eine vorherige Anmeldung zwingend erforderlich. Die vollständig ausgefüllten Anmeldeformulare müssen bis spätestens 22. April per E-Mail bei Frau Martina Alt eingegangen sein: martina.alt@lra-ba.bayern.de, Fax: 0951/85-8622, oder per Post: Landratsamt Bamberg, Fachbereich Kultur und Sport, Frau Martina Alt, Ludwigstraße 25, 96052 Bamberg.

Aus organisatorischen Gründen wird darum gebeten, für jedes Werk ein Formular auszufüllen. Dieses kann auf der Homepage des Landratsamtes unter www.landkreis-bamberg.de/Bürgerinfo/Formulare-Broschüren unter der Rubrik „Kultur und Sport“ abgerufen werden.

Am Anlieferungstag ist es dann ausreichend lediglich mit den Arbeiten auf die Giechburg zu kommen. Auf die Einhaltung entsprechender Schutz- und Hygienemaßnahme wird vorab schon einmal hingewiesen. Zudem fallen für die Aussteller keine Kosten an. Der Landkreis Bamberg übernimmt keine Haftung für die angelieferten Kunstwerke.

Je nach Andrang kann jeder Künstler bis zu vier Werke anmelden und abgeben. Auf der Rückseite beziehungsweise Unterseite aller Objekte sollten Titel, Technik, Name und Anschrift vermerkt werden. Die Bilder müssen in hängefertigem Zustand, das heißt fest gerahmt und mit Hängeöse versehen, eingereicht werden. Rahmenlose Glasbildträger können wegen der Bruchgefahr leider nicht angenommen werden.

Die Kunstwerke werden im Rahmen des vorhandenen Platzangebotes nach Möglichkeit ausgestellt, jedoch behält sich der Veranstalter die Entscheidung über die Präsentation im Einzelfall vor. Weitere Informationen erhalten interessierte Künstlerinnen und Künstler im Landratsamt Bamberg. Die Ansprechpartnerin ist Martina Alt.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz
Zurück zum Seitenanfang