Anzeige
Anzeige

Halbfinale! Brose Bamberg fordert München

Aktuelles

Brose Bamberg startet am Sonntag um 18:00 Uhr mit einem Auswärtsspiel in die Halbfinalserie um die deutsche Basketballmeisterschaft. Der Gegner des Titelverteidigers ist die Mannschaft aus München, die sich am Donnerstag im fünften Spiel (90:70) gegen die FRAPORT SKYLINERS durchsetzte und die Serie mit 3:2 gewann. Telekom Basketball zeigt die Auftaktpartie der Best-of-five-Serie live aus der Münchner Rudi-Sedlmayer-Halle. Spiel zwei steigt am 23. Mai in Bamberg. Tickets sind bereits erhältlich.

Brose hatte es eilig, den Halbfinaleinzug klarzumachen und kämpfte die Telekom Baskets Bonn in drei rassigen Spielen nieder. In der kurzen Serie konnte sich Head Coach Luca Banchi vor allem auf die Offensive von Dorell Wright verlassen, der 20,7 Punkte markierte und 7,3 Rebounds sicherte. Augustine Rubit kam auf 16,7 Punkte und 4,4 Rebounds. Veteran Nikos Zisis legte in der Post-Season von 7,9 auf 9,7 Punkte zu. Aber vor allem griff der Guard statt 2,3-mal in den Playoffs im Schnitt fünfmal erfolgreich nach freien Bällen. Das Teamplay des Meisters zeigte sich insgesamt verbessert.

Ungewohnt lange wartete der Titelverteidiger darauf, dass der Gegner sein Gesicht zeigt. Und das  Gesicht, das sich am Donnerstagabend gezeigt hat, kennt Freak City gut. Es ist bereits die fünfte Playoff-Serie, die die beiden großen Teams des Südens gegeneinander spielen. Die bisherigen vier – dreimal Halbfinale, einmal Finale – gingen allesamt an den neunmaligen deutschen Meister. Die letzten beiden Serien endeten jeweils 3:0 für Bamberg. In dieser Saison stehen die Vorzeichen anders: Der durchgeschüttelte Meister brauchte lange, um in die Spur zu finden. München spielte dagegen vom Start weg eine starke und souveräne Saison mit nur drei Niederlagen in der Hauptrunde, gewann den easyCredit-Pokal und zog im EuroCup ins Halbfinale ein. Auch Brose Bamberg hatte in den beiden bisherigen Spielen das Nachsehen gegen die ambitionierten Landeshauptstädter. Der Sweep gegen Bonn täuscht deshalb  nicht darüber hinweg, dass Brose Bamberg (4.) als Underdog nach München (1.) fährt.

München scheint bereit und angriffslustig. Und sie wollen endlich eine Serie gegen Bamberg gewinnen. „Wir haben wirtschaftlich einen enormen Kraftakt gemacht, wir haben unheimlich viel Geld investiert. Und es gibt keinen Zweifel, dass wir den besten Kader in der Liga haben“, zitiert das Basketball-Magazin „Playoff“ der Süddeutschen Zeitung den Präsidenten Uli Hoeneß. In der Tat ist der eingespielte Kader der Münchner exzellent und extrem tief besetzt. Topscorer des Hauptrundenersten ist nach der Verletzung von Vladmir Lucic (14,7) in den bisherigen Playoff-Spielen Jared Cunningham. Der US-amerikanische Guard kommt auf 13 Punkte im Schnitt und liegt damit noch knapp vor Center Devin Booker, der 12,6 Zähler markiert, die er mit 4,4 Rebounds garniert. Zum Dreh- und Angelpunkt des Münchner Spiels ist der Serbe Stefan Jovic geworden. Im entscheidenden fünften Spiel der Viertelfinalserie schrieb sich der Point Guard mit 19 Punkten, sieben Rebounds und zehn Assists in die Statistiken. Er gilt als der verlängerte Arm des neuen Trainers Dejan Radonjic. Noch einen Rebound mehr als Jovic holte in dem Spiel Danilo Barthel, der im Viertelfinale im Schnitt 6,7 Abpraller für den amtierenden Pokalsieger sicherte.

Die nächsten Spiele der Serie:

Spiel zwei findet am 23. Mai, 20.00 Uhr in Bamberg statt. Spiel drei steigt am 26. Mai, 18.00 Uhr in München. Optional sind Spiel vier am 29. Mai, 19:00 Uhr in der BROSE ARENA und Spiel fünf am 31. Mai, 17.30 Uhr in München. Die Serie wird gespielt, bis eine der beiden Mannschaften drei Siege sammeln konnte.

Telekombasketball.de zeigt alle Partien von Brose Bamberg live. Radio Bamberg berichtet ebenfalls live vom Spielfeldrand. Tickets und Informationen zu Ticketpaketen sowie zu den Heimspielen von Brose Bamberg gibt es auf brosebamberg.de. Karten auch auf eventim.de, im Kartenkiosk an der BROSE ARENA (0951 – 2 38 37) sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Tageskasse. Telefonische Kartenbestellungen unter 01805 – 350 000 (0,14 €/Min. inkl. MwSt., Mobilfunkpreise max. 0,42 €/Min. inkl. MwSt.). (PM)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz
Zurück zum Seitenanfang