Anzeige

Angekommen in Liga 1: HEITEC VOLLEYS siegen überragend mit 3:0 gegen die Helios Grizzlys Giesen

Aktuelles
Befreit spielende HEITEC VOLLEYS schießen aus allen Rohren - hier Mittelblocker Luuc van der Ent - Foto: Daniel Löb für HEITEC VOLLEYS

wahrlich wie entfesselt spielten die HEITEC VOLLEYS gestern gegen die Helios GRIZZLYS Giesen, die am Donnerstag in ihrer Heimstätte den Ligakollegen aus Düren ihre Bären-Beißer gezeigt hatten (3:1 für Giesen).
Doch die Eltmanner behielten die Nerven und überzeugten mit einer starken Annahme und Abwehr – die Rochade von Außenangreifer Jonas Sagstetter auf die Libero-Position brachte wie erwartet Ruhe und Stabilität in den Annahmeriegel. Der 20jährige Landshuter wurde erst am Donnerstagabend über die Veränderung im Team informiert und stellte sich sofort und gewinnbringend in den Dienst seiner Mannschaft. Kein Außenangreifer verzichtet gerne auf die Möglichkeit, aufschlagen und angreifen zu dürfen – Danke und großes Kompliment an Jonas für seine Leistung „aus der kalten Hose“!

Durch die deutlich verbesserte Annahme konnte Zuspieler Merten Krüger seine Angreifer in der Mitte und auf Außen viel besser in Szene setzen. Neben GOLD MVP Irfan Hamzagic – mit 24 Punkten aus 38 Angriffen die absolute Powermaschine auf dem Feld – überzeugten vor allem Tomas Halanda mit 13 und Carlos Antony mit 10 Punkten auf Seiten der HEITEC VOLLEYS. Letztlich wollte aber Headcoach Marco Donat nur das gesamte Team in den Vordergrund stellen – die Eltmanner kämpften um jeden Ball, rockten die Brose Arena in Bamberg und brachten ihre Fans zum Toben!

Der Sieg der HEITEC VOLLEYS lässt sich an den drei Punktemachern Irfan Hamzagic (24 Punkte), Tomas Halanda (13 Punkte) und Carlos Antony (10 Punkte) festmachen. Grundlage dafür: eine gute Annahme durch den kurzfristig nominierten Libero Jonas Sagstetter (49%), der von der Außenposition auf die Abwehrposition rutschte, und seine beiden Kollegen Antony (50%) und Halanda (55%). Auch im Aufschlag gingen die HEITEC VOLLEYS volles Risiko – Headcoach Marco Donat findet daher nur Worte der Zufriedenheit. „Wir sind wahnsinnig glücklich und stolz. Das Team hat befreit aufgespielt, ist konsequent auf kalkuliertes Risiko gegangen und hat sich immer besser ins Spiel hineingefunden. Ich kann mich nur bei der gesamten Mannschaft bedanken, es war eine tolle geschlossene Leistung!“

Donat wählt Libero Milorad Kapur zum Silber MVP-Spieler auf Seiten der Helios Grizzlys Giesen, die GOLD MVP-Medaille vergibt Itamar Stein an HEITEC VOLLEYS Diagonalangreifer Irfan Hamzagic.

 Statement von HEITEC VOLLEYS Manager Rolf Werner:

 „Wir haben Volleyball gespielt und unsere Nervosität abgelegt. Das Ergebnis ist entsprechend ausgefallen. Es war ein heißer Kampf, beide Teams haben sich nichts geschenkt, doch wir waren das bessere Team. Glückwunsch an die gesamte Mannschaft.“ PM

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz
Zurück zum Seitenanfang