Anzeige
Anzeige

Nibelungen am 21.05. in der Villa Concordia

Bamberg Live

Was wäre Wagner ohne die Nibelungen? Das uralte Epos kann auf eine ebenso lange wie bewegte Geschichte zurückblicken, die von historischen Ereignissen im 5. Jahrhundert über die ersten überlieferten Verschriftlichungen aus dem 13. und deren Wiederentdeckung im 18. Jahrhundert reicht bis zu Neuinterpretationen in allen zeitgenössischen Kunstformen. Einen Überblick hatten zuletzt Detlef Goller von der Universität Bamberg und Nora Gomringer, Direktorin des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia, geliefert: Für die vorletzte Ausgabe der renommierten Literaturzeitschrift „Die Horen“ hatten sie mit vielen ehemaligen Concordia-Stipendiaten des Beiträge zusammengestellt, die sich vor allem dem jüngeren Teil dieser Geschichte widmeten. Einige der Autoren, nämlich Heike Geißler, Jan Drees und Ulrike Draesner werden in der Villa über das zeitlose Thema diskutieren und lesen. Dazu kommen auch die Concordia-Alumni Wolfgang Schlüter, Alban Nikolai Herbst und Harald Grill sowie die Professoren Werner Nell (Universität Halle), Ingrid Bennewitz und Albert Gier (Bamberg). Der Eintritt ist frei. -aph-
Mi. 21.05., 19 Uhr, Villa Concordia, Concordiastraße 28

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
wpDiscuz
Zurück zum Seitenanfang